News auf MEDICA.de

Foto: Vier Holzwürfel mit Buchstaben darauf formen das Wort "News"

©panthermedia.net/ David Koschek

MEDICA-Newsletter

Social Media

Mehr über…

Übersicht: Redaktionelle News

Seite von 14
Bild: Laborantin mit Petrischale am Mikroskop; Copyright: panthermedia.net/Robert Przybysz

Body-on-a-chip: schädliche Wirkung auf Embryonen frühzeitig testen

15.05.2019

Medikamente müssen für werdende Mütter und ihre ungeborenen Kinder sicher sein. Bevor die Behörden einen neuen Wirkstoff zulassen, muss dieser zwingend in Tierversuchen bei trächtigen Nagetieren und – in der Regel – Kaninchen getestet werden. Wissenschaftler haben nun einen Test entwickelt, mit dem sie die Embryotoxizität von Wirkstoffen außerhalb von Tieren in Zellkulturen untersuchen können.
Mehr lesen
Bild: ein Chirurg bei der OP, während ein anderer ihm über die Schulter schaut; Copyright: panthermedia.net/VitalikRadko

Chirurgie: praktische Fertigkeiten trainieren im Skills Lab

15.05.2019

Um eine gute Chirurgin, ein guter Chirurg zu werden, braucht es hervorragende manuelle Fähigkeiten und viel Übung. Damit Medizinstudierende an dieses anspruchsvolle Handwerk herangeführt werden können bevor sie später Patient*innen operieren, gibt es die Möglichkeit, im Skills Lab der Chirurgie am Universitätsklinikum Ulm praktische Fertigkeiten zu trainieren.
Mehr lesen
Bild: Frühchen im Brutkasten; Copyright: panthermedia.net/Ondrooo

Bildgebung: chronische Lungenerkrankungen bei Frühgeborenen gezielt erkennen

14.05.2019

Zu früh geborene Kinder entwickeln oft eine chronische Lungenerkrankung, die Bronchopulmonale Dysplasie. Die Erkrankung lässt sich bislang erst anhand klinischer Symptome und nur wenig differenziert diagnostizieren. Forschende haben deshalb ein neues Protokoll entwickelt, um per MRT Frühgeborene mit der Erkrankung zu identifizieren. Ihre Ergebnisse wurden in Thorax veröffentlicht.
Mehr lesen
Bild: MR-Bild des Herzmuskels, der grün leuchtet; Copyright: Universitätsspital Zürich

Radiologie: MR-geführte Therapie bei lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen

14.05.2019

Weltweit erstmals ist es am Universitätsspital Zürich (USZ) gelungen, einen Patienten mit lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen mit einer MR-geführten Radioablation erfolgreich zu behandeln.
Mehr lesen
Bild: vier Männer im Anzug auf einer Bühne vor einer großen Leinwand; Copyright: DAC

eHealth: weniger Herzstillstände dank Frühwarnsystem

13.05.2019

Der Augsburger Intensivmediziner Prof. Axel Heller erhält von der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin den Heinrich-Dräger-Preis 2019 für die Entwicklung und den erfolgreichen Einsatz eines digitalen Frühwarnsystems bei Risikopatienten.
Mehr lesen
Bild: MRT-Aufnahme eines Hirntumors; Copyright: panthermedia.net/stockdevil_666

Implantate: mit LED gegen Hirntumorzellen

13.05.2019

Sie kehren immer wieder zurück und gelten daher als unheilbar: Glioblastome. Ein neu entwickeltes LED-Implantat, das mittels direkt im Hirn ausgesendeten Lichts die aggressiven Hirntumorzellen eliminieren soll, hat in vitro hohe Wirksamkeit sowie in ersten Untersuchungen in vivo eine sehr gute Verträglichkeit gezeigt.
Mehr lesen
Bild: Roboterhand berührt menschliche Hand; Copyright: panthermedia.net / VitalikRadko

Assistenzsysteme: Roboter lernen zuzupacken

10.05.2019

Die Technische Universität Ilmenau erforscht Techniken, mit denen Roboter in die Lage versetzt werden, Gegenstände von Menschen entgegenzunehmen und ihnen zu übergeben. Eine Forschergruppe wird Assistenzroboter so für Tätigkeiten in der Industrie 4.0 und im Gesundheitswesen fit machen.
Mehr lesen
Bild: Forscher im Labor; Copyright: panthermedia.net / Lev Dolgachov

Labortechnik: Neue Technologie erkennt Krankheitserreger

10.05.2019

Ziele aktueller Forschung: Krankheiten sicher diagnostizieren, multiresistente Keime identifizieren. Das Projekt "BioSensing" der Fraunhofer-Institute für Silicatforschung ISC und für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie IME sowie des Instituts für Physik der Universität Leiden will Grenzen moderner Biosensoren mithilfe Quantentechnologie überwinden.
Mehr lesen
Bild: Patient erlebt seine Bewegungen in VR; Copyright: Neurologische Universitätsklinik Tübingen und VTplus GmbH

Physiotherapie: Digitale Therapie mit "Suchtfaktor"

09.05.2019

Jedes Jahr erleiden in Deutschland rund 270.000 Personen einen Schlaganfall. In der neurologischen Therapie halten "Health Games" immer mehr Einzug – digitale Spiele, die Spaß machen und dafür sorgen, dass Patienten ihre Defizite trainiert. Ein Team um Prof. Ziemann am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung und dem Universitätsklinikum Tübingen startet nun das Forschungsprojekt "Rehality".
Mehr lesen
Bild: Forscher hält Mikrochip in der Hand; Copyright: panthermedia.net / andriano cz

Hardware: Computerchip funktioniert ähnlich wie Gehirn

09.05.2019

Einem internationalen Forscherteam der Universitäten Münster, Oxford und Exeter ist die Entwicklung einer Hardware gelungen, die den Weg in Richtung hirnähnliche Computer ebnen könnte: Die Nanowissenschaftler haben einen Chip hergestellt, auf dem sich ein Netz aus künstlichen Neuronen und Synapsen erstreckt, das in der Lage ist, Informationen zu „lernen“ und auf Basis dessen zu rechnen.
Mehr lesen
Seite von 14